Auf Grund meiner Liebe zur Statistik beschäftige ich mich schon seit mehreren Jahrzehnten intensiv mit Sportwetten. Bedingt durch die Tätigkeit in verschiedenen Strafprozessen zu dieser Thematik wurde auch das Thema Wettbetrug für mich etwas mit dem ich mich sehr intensiv auseinandersetze.

 

Daraus ergaben sich auch schon mehrere Publikationen. Nähere Informationen dazu können etwa hier gefunden werden:

 

- Gastkommentar der Standard: Es ist nicht immer Wettbetrug

- Gastkommentar die Presse: Wettbetrug und wer ist der Geschädigte?

- Gastkommentar Sportmagazin: Wie werden Spiele manipuliert?

 

Insbesondere habe ich im Auftrag des WDR-Magazins Sport Inside eine Studie über möglichen Wettbetrug in der deutschen Bundesliga untersucht. Auch war mein Kommentar bei einem möglichen Betrugsverdacht bei einem unterklassigen Freundschaftsspiel in Wien gefragt.

 

Außerdem habe ich im Rahmen der Austrian Gaming & Betting Conference (heuer am 31.5., ich werde wahrscheinlich an einer Podiumsdiskussion teilnehmen) mehrere Vorträge zu diesem Thema gehalten:

 

- IIR-Konferenz 2015: Wettbetrug - 7 Irrtümer zum Wettbetrug und wie Sie hinters Licht geführt werden

- IIR-Konferenz 2014: Match-Fixing - Ein Blick in die Praxis und hinter die Kulissen

Neben diesen theoretischen Hintergrundberichten zum Thema Wettbetrug arbeite ich - auch wenn momentan leider zu wenig Zeit dafür bleibt - auch daran, Tests zu erschaffen um die Wahrscheinlichkeit eines Wettbetruges in einem bestimmten Spiel feststellen zu können. So wie ein Dopingtest einen "Doper" überführt, soll dieser Test einen "Matchfixer" überführen. Konkrete Überlegungen dazu finden sich in meinem Fachartikel "Kooperation als Lösung für die Aufdeckung von Wettbetrug: Wie eine Wissensdatenbank helfen kann" (erschienen im Tagungsband des 18. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2015).

Kooperation als Lösung für die Aufdeckung von Wettbetrug
kooperation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.2 KB